Die Gindel Alm auf dem Prinzenweg zwischen Tegernsee und Schliersee, © Dietmar Denger

Ein Almtraum

Die schönsten Genusswander-Touren in der Alpenregion Tegernsee Schliersee

Wer beim Gedanken an eine schöne Wanderung nicht an die Steilhänge des Matterhorns oder den Gipfel des Nanga Parbat denkt, sondern sich einfach aktiv in der Natur bewegen möchte, grandiose Ausblicke und eine "griabige" Brotzeit auf der Alm genießen möchte, der ist in der Alpenregion Tegernsee Schliersee genau richtig.

Schatten spendende Waldpfade wechseln sich mit aussichtsreichen Almwegen ab. Einmal die atemberaubende Bergkulisse, einmal der idyllische Blick über den See, hier der beruhigende Klang der Kuhglocken, da das meditative Rauschen des Wildbachs - langweilig wird es sicher nicht, auch ohne die Strapazen einer Gipfeltour. Und wenn die Motivation dann doch einmal nachlässt, denkt man einfach an die bevorstehende Almeinkehr oder das gemütliche Picknick am Wegrand. 

 

Die 5 beliebtesten Genusswandertouren in der Alpenregion

01

Auf dem Prinzenweg vom Schliersee an den Tegernsee

Rundtour
Barrierefrei
Familienfreundlich
Schwierigkeit: mittel
Dauer: 5h 41min
Distanz: 14,6km
Startpunkt: Schliersee
Weitere Infos
02

Genusstraumtour Bayrischzeller Höhenweg

Rundtour
Barrierefrei
Familienfreundlich
Schwierigkeit: mittel
Dauer: 5h
Distanz: 15,1km
Startpunkt: Bayrischzell Parkplatz Seeberg
Weitere Infos
03

Genusstraumtour Tegernseer Höhenweg

Rundtour
Barrierefrei
Familienfreundlich
Schwierigkeit: leicht
Dauer: 1h 23min
Distanz: 4,1km
Startpunkt: Gmund Gasse
Weitere Infos
04

Premiumweg Leitzachtaler Bergblicke in Fischbachau

Rundtour
Barrierefrei
Familienfreundlich
Schwierigkeit: leicht
Dauer: 3h 32min
Distanz: 13,2km
Startpunkt: Tourist Information Fischbachau
Weitere Infos
05

Zu Gindelalm und Kreuzbergalm

Rundtour
Barrierefrei
Familienfreundlich
Schwierigkeit: mittel
Dauer: 3h 30min
Distanz: 7,8km
Startpunkt: Schliersee
Weitere Infos

Das Almlexikon für Genusswanderer

Einige Begriffe, die Sie als bayrischen Berg-Insider outen

  • Oimara - im bayerischen Oberland heißt der allseits bekannte "Senner" - also der Almhirte - Oimara. Er verbringt den Almsommer mit dem Vieh am Berg und ist für dessen Wohlergehen verantwortlich.
  • Kuahgangl - Dabei handelt es sich um kleine Terrassen, die von den Kühen in den Hang getreten werden. Sie dienen als Wanderwege und tragen maßgeblich zum Lawinenschutz bei.
  • Goaß oder Gams - Kleiner aber feiner Unterschied: bei der Gams - also der Gämse - handelt es sich um eine Bergziege, die frei in den Bergen lebt, bei der Goaß hingegen um eine "herkömmliche" Hausziege. Die gerade zur Waldfestzeit beliebten "Goaßlschnalzer" haben trotz ähnlichem Wortstamm, nichts damit zu tun. Ihr "Instrument" ist die "Goaßl", also die Geißel, eine Peitschenform.

Impressionen

Der Wanderbeschilderung nach geht es vom Schliersee an den Tegernsee, © Dietmar Denger
Wandern Schliersee Tegernsee

© Dietmar Denger

Idyllische Kapellen laden zum Verweilen ein, © Dietmar Denger
Kapellen

© Dietmar Denger

Wandern rund um Fischbachau ist Erholung pur, © Dietmar Denger
Wandern Fischbachau

© Dietmar Denger

Almen rund um Tegernsee und Schliersee laden zur Rast ein, © Dietmar Denger
Almen Tegernsee Schliersee

© Dietmar Denger

Die Belohnung bei jeder Wanderung ist die Almeinkehr, © Dietmar Denger
Almeinkehr

© Dietmar Denger

Die Gindel Alm auf dem Prinzenweg zwischen Tegernsee und Schliersee, © Dietmar Denger
Gindel Alm Prinzenweg

© Dietmar Denger

Durchatmen und Entspannen nach der Wanderung, © Dietmar Denger
Rast

© Dietmar Denger

Die Blumenpracht am Wegrand, © Dietmar Denger
Blumenpracht

© Dietmar Denger

Auf stillen Wegen Wandern bei Birkenstein rund um Fischbachau, © Dietmar Denger
Wandern Fischbachau

© Dietmar Denger