Hans Kemenater Slyrs, © Dietmar Denger

Schliersee Gold

Goldrausch am Schliersee? Nicht ganz – aber am Schliersee ist schon wirklich vieles Gold, was glänzt. Zuerst fallen einem hier sicher Goldmedaillen-Gewinner wie Markus Wasmeier ein, doch es gibt auch noch andere goldige Erlebnisse. Wir haben zwei Produzenten rund um den Schliersee besucht, die beweisen, dass regionales Handwerk wirklich goldenen Boden hat.

Hans Kemenater Slyrs, © Dietmar Denger

Hans Kemenater und das Gold vom „Slyrsee“

Hans Kemenater aus Warngau war schon vor dem großen Goldrausch dabei – bereits seit dem ersten Brand 1999 arbeitet er in der Whisky Destillerie Slyrs. Zuerst war er Azubi, dann Geselle, Meister und schließlich Geschäftsführer. Dabei war die Berufswahl eher Zufall, als Eingebung. Als Jugendlicher hat er in einer Brauerei mitgearbeitet und sich für das Brau-Handwerk begeistert. Und da Whisky sehr ähnlich hergestellt wird wie Bier, entschied er sich einfach für eine Ausbildung zum Brenner. Heute ist er lenkt er die Geschicke des „Feinen Goldes vom Slyrsee“ – dieser Spruch strahlt in Goldenen Lettern im Eingangsbereich der Erlebnisdestillerie.

Am liebsten ist er übrigens in der Fasshalle. Dort ist die meiste Ruhe und der Whisky reift hier zum hochwertigen Produkt und entwickelt seine charakteristische goldene Farbe. Wer nun von der Fasshalle hinauf geht zur Verkostung und hier Klassiker wie Raritäten probiert, merkt schnell warum es sich hier wirklich um „flüssiges Gold“ handelt.

Zu Slyrs
Goldschmiede Sabine Linseisen Hausham Schliersee, © Dietmar Denger

Goldschmiedin Sabine Linseisen aus Hausham

Nach dem „flüssigen Gold“ geht es zum „echten“ Edelmetall. Wir fahren am malerischen Schliersee Ufer von der Erlebnisdestillerie Slyrs in Neuhaus nach Norden Richtung Hausham. Hier treffen wir Sabine Linseisen. Mit 13 hatte die gebürtige Haushamerin eines Nachts den Traum, dass sie Goldschmiedin ist. Dieser lässt sie daraufhin nicht mehr los, sie macht ein Praktikum, beginnt eine Lehre… Seit 2011 hat sie nun ihre eigene kleine Goldschmiede mitten in Hausham und fertigt dort sowohl moderne Stücke, als auch Trachtenschmuck wie Gürtelschnallen, Ohrringe und Kropfketten.

Besonders gerne fertigt Sabine Linseisen Stücke mit Emotion und einer gewissen Symbolik, wie zum Beispiel Eheringe. Eine Idee auf die sie besonders stolz ist: sie stellt Gürtelschnallen und Anhänger mit Abdrücken vom eigenen Hund oder der Katze her. Die Idee kam ihr, als der Hund ihrer Mutter starb und sie sagte „Ich habe nichts außer ein Foto“. Das wollte die passionierte Goldschmiedin ändern und hatte die Idee, den Pfotenabdruck des eigenen Haustiers zu vergolden.

Zur Goldschmiede

Gibt es eine „goldene Regel“ für authentische, besondere und hochwertige Produkte? Rund um den Schliersee scheinen Unternehmer mit einer klaren Vision, Beharrlichkeit, Durchhaltevermögen und echter Leidenschaft „goldrichtig“ zu liegen. Schauen Sie doch einfach mal vorbei.

Impressionen

Hans Kemenater Slyrs, © Dietmar Denger
Hans Kemenater Slyrs

© Dietmar Denger

Slyrs Schliersee, © Dietmar Denger
Slyrs Schliersee

© Dietmar Denger

Trachtenschmuck Schliersee Hausham, © Dietmar Denger
Trachtenschmuck Schliersee Hausham

© Dietmar Denger

Sabine Linseisen Gürtelschnallen Hausham Schliersee, © Dietmar Denger
Sabine Linseisen Gürtelschnallen Hausham Schliersee

© Dietmar Denger

Trachtenschmuck Schliersee Hausham, © Dietmar Denger
Trachtenschmuck Schliersee Hausham

© Dietmar Denger