gerhard-polt-web

Die Bassisten der Bayerischen Staatsoper: Bass Projekt IV - mit Gerhard Polt

Am 22.04.20

Die vierte Auflage des überaus erfolgreichen Bass Projekts bestreiten zehn Kontrabassisten der Bayerischen Staatsoper: Florian Gmelin, Blai Gumí Roca, Alexandra Hengstebeck, Thomas Jauch, Reinhard Schmid, Thorsten Lawrenz, Thomas Herbst, Andreas Riepl, Wieland Bachmann und Vicente Salas Ramirez spielen auf ihren tiefen Instrumenten in Teilen oder vollständig ein erlesenes Programm, das seinen Schwerpunkt in der Welt der Oper haben wird.

Zu hören sein werden Auszüge aus:
Bertold Hummel: Sinfonia piccola. Giuseppe Verdi: Prelude zu La Traviata. Joseph Lauber: Quartet. Peter Grans: Finnische Tangos. Giacomo Puccini: Nessun Dorma. Pietro Mascagni: Intermezzo sinfonico. Francois Rabbath/Klaus Trumpf: Kobolds. Giacomo Puccini: Crisantemi. Daryl Runswick: Strauss in the Doghouse.
Bei Heribert Fecklers „Bass Wars“ handelt es sich um eine Uraufführung!

Den großen Gerhard Polt noch vorzustellen, hieße Eulen nach Athen tragen. Obwohl seit mehr als vierzig Jahren im Geschäft, hat er nichts von seiner kabarettistischen Kraft und seiner Ausnahmestellung eingebüßt. 1942 in München geboren, aufgewachsen im Wallfahrtsort Altötting, studierte er in Göteborg und München Skandinavistik. Seit 1975 brilliert Gerhard Polt als Kabarettist, Schauspieler, Poet und Philosoph auf deutschen und internationalen Bühnen. 2001 wurde er mit dem Bayerischen Staatspreis für Literatur („Jean-Paul-Preis“) ausgezeichnet. Gerhard Polt lebt und schreibt in Schliersee, München und Terracina.

Termine im Überblick

am 22.04.20

Ticket direkt buchen
gerhard-polt-web
gerhard-polt-web